Anschlag mit Lieferwagen in Barcelona

Barcelona – und sie haben es wieder getan!

Die Nachrichtenkanäle überschlagen sich mit Meldungen aus Barcelona. Dort haben heute islamistische Attentäter erneut Ungläubige bestialisch abgeschlachtet. Und wieder mal kam ein Kleinlastwagen zum Einsatz. Dieser wurde über 600 Meter über eine von vielen Menschen bevölkerte Einkaufsstrasse gelenkt, wobei mindestens 13 Menschen getötet und ca. 80 weitere zum Teil schwer verletzt wurden. Unter den Toten sollen sich auch 3 Deutsche befinden. Der IS hat inzwischen die Verantwortung für diesen Anschlag übernommen. Die Behörden schließen nicht aus, dass es in dieser Nacht noch zu weiteren Zwischenfällen durch Nachahmer  kommen könnte.

Spanien erlebt nach den U-Bahn-Anschlägen von Madrid im April 2004 mit über 190 Toten nun seinen zweiten fatalen Anschlag. Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen konnte man dies nicht verhindern. Das dürfte auch weiterhin nicht gelingen, wenn die Ursachen nicht konsequent bekämpft werden.

Es wird nie möglich sein die Bevölkerung als weiches Ziel zu schützen, dass hat auch der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt 2016 und der Messerangriff in Hamburg Ende Juli 2017 gezeigt. Die Täter nutzten Hilfsmittel ,die jederzeit unproblematisch verfügbar und einsetzbar sind. Das kann nicht verhindert werden, ohne das man das  gesellschaftliche Leben völlig zum Erliegen bringt.

Ich lebe jetzt seit mehr als 50 Jahren in Deutschland und kann mich einfach nicht damit abfinden, dass dieser Wahnsinn jetzt dauerhaft zu unserer Zivilisation und meinem Leben gehören soll. Am schlimmsten empfinde ich es, dass diese Angriffe im Namen des Islams verübt werden gegen uns angeblich ungläubigen Kuffar. Es ist jetzt wirklich an der Zeit sich intensiver mit den Positionen und der politischen Seite des Islams zu beschäftigen.

Man kann aufgrund solcher Vorfälle natürlich nicht alle Moslems verurteilen, aber die Häufigkeit solcher Anschläge und die hohe Zahl der Opfer dieses islamistischen Terrors sollten uns Europäer die Augen vor dieser schlafenden Gefahr öffnen. Keine andere Ethnie tritt uns Europäern so agressiv entgegen. Ich erwarte diesmal eine umgehende, ernsthafte und öffentliche Distanzierung aller in Europa lenbenden Moslems von diesen bestialischen Anschlägen. Ansonsten muß ich mit dem Gefühl leben, dass diese Menschen insgeheim die Anschläge befürworten und der Taqīya folgen. Es fällt mir leider aufgrund solcher Ereignisse auch immer schwieriger, Menschen aus diesem Kulturkreis unvoreingenommen gegenüber zu treten.

Die Politik muss ihre Bemühungen sofort weiter verstärken, solche Gefährder frühzeitig unschädlich zu machen und die unkontrollierte Zuwanderung eindämmen. Zu groß ist die Gefahr, dass sich Schläfer und potentielle Attentäter unter den vielen tausenden illegal und ohne Ausweispapiere eingewanderten Menschen befinden. Nur so kann das Problem an der Wurzel bekämpft werden. Wenn diese Maßnahmen auch Unschuldige treffen sollten tut es mir leid, aber beim Schutz meiner Familie und Freunde nehme ich das angesichts der aktuellen Vorfälle in Kauf. Meine Tochter war vor knapp 3 Wochen selbst in Barcelona und hätte eines der Opfer sein können. Das mag ich mir garnicht genauer vorstellen.

Meine Gedanken sind bei allen Opfern und deren Angehörigen. Lasst uns gemeinsam diesen Wahnsinn beenden – jetzt!

Nachtrag vom 18.08.2018
Tatsäch ist es den Islamisten kurze Zeit später gelungen einen weiteren Anschlag im Badeort Cambrils, ca. 120 KM südlich von Barcelona, ebenfalls mit einem Kraftfahrzeug zu verüben. Zum Glück gab es wohl keine Toten, sondern “nur” 7 Verletzte. 5 Täter seien vor Ort von der Polizei erschossen worden. Gut gemacht liebe Polizei – keine Gnade für diese Bestien.

Video zum Anschlag in Madrid 2014

Bildquelle: politikblog.eu

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Anschlag, IS, Islam, Islamismus, Spanien


Politikblog.eu

Admin und Author von politikblog.eu


©2018 politikblog.eu - Alle Rechte vorbehalten