Krise in der Automobilindustrie

Schock in der Automobilindustrie

Einer der wichtigsten Industriezweige unserer Republik hangelt sich zur Zeit von einer Megakrise in die nächste. Warum passiert das, wer ist verantwortlich, und wer profitiert davon? Fragen über Fragen.

Die Deutschen bauen die besten Autos der Welt und sichern sich damit eine Spitzenposition in der globalen Automobilindustrie. Für unsere Politiker war und ist die Autoindustrie  deshalb seint Jahrzehnten ein Garant für sichere Jobs und hohe Steuereinnahmen. Vielleicht wurde deshalb von den Verantwortlichen in Politik und Konzernen über so manches grobe Fehlverhalten hinweg geschaut. Die große Nähe von Politikern zu den Konzernen und deren Einsetzung in Aufsichtsräten verschlimmerte die Sitution noch zusätzlich. Aber das rächt sich zur Zeit fürchterlich.

Die Presse berichtet aktuell sogar von Regierungserklärungen, die vorher durch die Automobilkonzerne in ihrem Sinne aufbereitet und entschärft wurden. Ein absolut unglaublicher Vorgang in unserer Demokratie, der hoffentlich lückenlos aufgeklärt wird. Glücklicherweise ist gerade Wahlkampf, so dass die Parteien sicher keine Gelegenheit auslassen werden, um den politischen Gegner zu beschädigen und den eigenen Wahlkampf voranzutreiben.

Der Dieselskandal in den USA war erst der Anfang der Misere. Inzwischen ermitteln auch die europäischen Behörden in dieser Sache gegen viele bekannte Namen der Branche. Die Besitzer von dreckigen Dieseln hier in Deutschland werden allerdings nicht wie in den USA üppig entschädigt. Lediglich eine Neukaufprämie und eine kostenlose Softwarenachrüstung bieten sie an. Alle weiteren Schäden wie z.B. einen erheblichen Wertverlust darf der Käufer des Fahrzeugs tragen, Rücknahmen wegen der Schummelei gibt es keine. Die Folgen der korrigierten Software für den Verbrauch, die Leistung und die Haltbarkeit der Dieselmotoren scheinen zudem auch nicht immer optimal zu sein. Zusätzlich dohen auch noch Fahrverbote in Städten, die den Wert des eigenen Fahrzeugs noch weiter mindern dürften.

Möglich war dies alles nur, weil die Unternehmen und die Politik diese Manipulationen bei den Abgaswerten zu lange vertuscht und gedeckt haben. Das hohe Risiko für das Ansehen der deutschen Automobilindustrie und deren wichtige Funktion als Job- und Wohlstandsmotor war ihnen dabei anscheinend völlig egal, Hauptsache der Profit stimmte. Verantwortungsgefühl – Fehlanzeige!

Mit dem Autogipfel am 02.08.2017 scheint es beschlossene Sache zu sein, dass die Automobilindustrie mit Rücksicht auf ihre wirtschaftliche Schlüsselposition mit einem blauen Auge davon kommt. Der Betrug an ihren Kunden geht also weiter, echte Abhilfe oder Entschädigung sieht wahrlich anders aus. Die Politik hält weiter ihre schützende Hand über die Konzerne.

Das nächste Horrorszenario lauert aber schon jetzt auf die deutschen Hersteller: Die Lärmemissionen der Fahrzeuge sind nun ebenfalls Gegenstand von Untersuchungen. Auch hier zeichnet sich eine Überschreitung der gesetzlichen Grenzwerte ab. Mal sehen was man sich dafür wieder einfallen lässt.

Sehr viel wichtiger als diese aktuellen Probleme ist allerdings der Blick in die Zukunft. Die Entwicklung und Einführung alternativer Antriebstechnologien in Deutschland wurde sträflich vernachlässigt. Bis heute gibt es neben dem klassischen Verbrennungsmotor nur sehr wenig zukunftsfähige innovationen auf deutschen Strassen. Nennenswerte Zulassungszahlen solcher alternativer Fahrzeuge gibt es nicht. Andere Firmen wie TESLA aus den USA haben hier in den letzten Jahren einen gewaltigen Vorsprung erreicht und erobern den Markt. Unsere Wettbewerbsfähigkeit ist ernsthaft gefährdet.

Kommen wir zu der Frage, wer eigentlich von den ganzen Enthüllungen profitiert. Da wäre als Hauptkandidat die USA zu erwähnen, deren äußerst heftige Reaktion auf die Dieselaffäre wohl damit zu erklären ist, dass dies eine willkommene Möglichkeit zur Schwächung der Konkurrenz ist. Die immens hohen Geldstrafen und die Rückkaufverpflichtung für die betroffenen Fahrzeuge binden Kapital, dass eigentlich dringend für die Entwicklung neuer Antriebskonzepte gebraucht wird. Stattdessen fließt es jetzt in das US-Staatssäckel. Es ist fraglich, ob die deutsche Autoindustrie sich jemals wieder vollständig von diesem Schlag erholen wird.

Warum kommt das jetzt alles auf einmal? Wieso ist nicht Jahre vorher schon jemand hinter diese Manipulationen gekommen? Verschwörungstheoretiker vermuten, dass der Zeitpunkt der Enthüllungen kein Zufall sei, und damit die perfide Strategie verfolgt wird, den europäischen Kontinent weiter zu schwächen. Die Flüchtlingskrise hat wohl noch nicht genug erreicht. Beweisen läßt sich das natürlich nicht. Vermutlich waren es aber nur die Dummheit und der Hochmut der Beteiligten, die zu dieser Entwicklung geführt haben  Der Schaden ist unübersehbar, und wird die Deutschen noch sehr lange vefolgen. Hoffentlich schaffen es unsere herausragenden Ingenieure in der Industrie uns einen Weg in eine erfolgreiche Zukunft zu ebnen. Unser Wohlstand wird davon wesentlich abhängen.

Der Themenkomplex Dieselgate wird in diesem Video bis 2:04 noch mal sehr genau zusammen gefasst:

Bildquelle: BOSSFIGHT

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Abgasskandal, Amerika, Deutschland, Dieselaffäre, Europa


Politikblog.eu

Admin und Author von politikblog.eu


©2018 politikblog.eu - Alle Rechte vorbehalten