Rote Ideologie

Update – Meinungsfaschismus im Jahr 2019

Ja, die Ereignisse überschlagen sich inzwischen, nachdem die Naturfreunde Speyer die in der Gaststätte “Naturfreundehaus” geplanten Veranstaltungstermine der Wählergruppe Schneider erfolgreich verhindert haben. Die ganze Vorgeschichte finden Sie HIER.

Inzwischen wird der ganze Sachverhalt mit der Bedrohung des Gaststättenpächters von den Naturfreunden komplett abgestritten, und mit rechtlichen Schritten wegen dieser angeblich “nachweislichen Falschaussage” gedroht. Stattdessen verkündet deren Homepage nun:

Wir freuen uns über eine sehr gute Partnerschaft mit unserem Pächter. “

Da fragt man sich doch unwillkürlich, welches andere schlagende Argument man dem armen Pächter um die Ohren gehauen hat, dass er freiwillig auf sicheren und guten Umsatz verzichtete. Schließlich pachtet man eine Gaststätte genau für diesen einen Zweck, nämlich Geld zu verdienen. Er hatte bis zum “Besuch der 3 Paten” jedenfalls keine persönlichen Probleme mit der Wählergruppe Schneider.

Wie der Vorstand weiter auf der Webseite der Naturfreunde Speyer vermeldet

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass im Naturfreundehaus Speyer kein Platz ist für plumpe Parolen gegen Minderheiten und Hass gegen Flüchtlinge. Insofern werden wir auch keine Plattform dafür bieten, entsprechende Botschaften zu verkünden oder gar zu senden. Egal wann.

wolle man der Wählergruppe Schneider kein Forum bieten. Interessant dabei ist, dass die Rede für diese Veranstaltung laut Matthias Schneider noch nicht einmal geschrieben wurde. Trotzdem scheinen die Naturfreunde den Inhalt schon bestens zu kennen. Eine klassische Vorverurteilung.

In einer Erwiderung auf die Absage durch die Naturfreunde Speyer hat Organisator Matthias Schneider auf seiner Homepage einen entsprechenden Beitrag veröffentlicht, und darin für Rückfragen auf das Bild des Vorstands auf deren Webseite verwiesen. Dieses Bild ist seit heute von der Homepage verschwunden! Anscheinend haben bestimmte beteiligte Personen Angst davor, dass die Allgemeinheit sie mit diesen undemokratischen Vorgängen so kurz vor der nächsten Stadtratswahl in Verbindung bringen könnte. Die Seite wurde allerdings rechtzeitig vorher gesichert, so das immer noch einfach festzustellen ist, wer an diesem Coup beteiligt war.

Das Bild läßt sich auch immer noch auf einer anderen Webseite abrufen, denn das Netz vergißt glücklicherweise nichts.

Hier wird es nun noch einmal richtig interessant: Nach Recherchen der Wählergruppe Schneider ist ein Mitglied des Vorstands der Naturfreunde wohl gleichzeitig auch Mitglied des Kreisverbandes von DIE LINKE Speyer-Germersheim, sowie Mitglied des Speyerer Stadtrats. Vielleicht hatte genau dieser ein persönliches Interesse daran, alle Hinweise auf seine Mitgliedschaft im Vorstand der Naturfreunde von der Webseite zu entfernen. Wer läßt sich schon gerne beim Falschspielen in die Karten schauen.

Allen die diese ganzen Informationen kennen ist wahrscheinlich damit auch sofort klar, woher hier der Wind weht. Für mich persönlich wäre das wieder mal ein klarer Beweis dafür, wie sehr unsere Institutionen/Einrichtungen vom linken Mainstream unterwandert wurden. Gleichzeitig ist es aber auch ein enormer Ansporn, dieses faschistische Meinungskartell zu durchbrechen.

Zum Abschluss möchte ich ein Zitat eines unbekannten Authors präsentieren, dem eigentlich nichts mehr hinzuzufügen ist:

Keine Ideologie ist für die direkte Demokratie und freie Meinungsäusserung gefährlicher als der Linke Kritik- und Meinungsfaschismus. Mit plakativen Worthülsen drücken Sie jede berechtigte Kritik in die Schublade des Rechtsextremismus und diskreditieren politische Gegner, indem man ihnen die Glaubwürdigkeit zu rauben versucht. Munter bedienen sie sich dazu im Arsenal der Kampfbegriffe und bezichtigen den Gesprächspartner genau jener Radikalität, die die Linken Genossen doch gerade durch ihr Verhalten selbst verursachen.

Geradezu so, als ob es einen heiligen Krieg gegen all jene zu führen gilt, die der ultimativen Illusion einer von Einseitigkeit gezeichneten Gesellschaft im Wege stehen, beschwichtigen, verharmlosen, tabuisieren sie unter dem Deckmantel politischer Korrektheit. Sie unterliegen dabei der irrigen Annahme, Toleranz und totale Transparenz allem und jedem gegenüber schüfe eine Welt des Friedens, eine Welt ohne Grenzen.


Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

antifa, linke, Meinungsfaschismus, Meinungsfreiheit, Speyer, Wählergruppe Schneider


Politikblog.eu

Admin und Author von politikblog.eu


©2018 politikblog.eu - Alle Rechte vorbehalten